Nebenfach Ethnologie


Im Gegensatz zum Hauptfachstudium Ethnologie wird das Studium im Nebenfach nicht in Grund- und Hauptstudium unterteilt. Es gibt demnach auch keine Zwischenprüfung im Nebenfach. Es müssen sowohl Grund- als auch Hauptseminare besucht werden. Dabei sollte man natürlich beachten, dass man zu Beginn erst mal Grundseminare besucht, um sich Grundlagenkenntnisse anzueignen, bevor man in die Hauptseminare geht.

Der Stundenplan sollte nicht zu voll gepackt werden, da die Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen viel Zeit in Anspruch nehmen. Natürlich sollten noch weitere Kurse belegt werden um einen guten Überblick über den Lehrstoff des Faches zu erhalten. Es gibt ein Infoblatt fürs Nebenfach, welches auf der Homepage und im Sekreteriat erhältlich ist.

Wahllehrveranstaltungen werden zwar dringend empfohlen, ein Scheinerwerb ist aber nicht erforderlich. Es gibt keine Sitzscheine.

Laut Regelstudienzeit wird das Nebenfach Ethnologie mit den restlichen Fächern nach 9 Semestern abgeschlossen. In dieser Zeit sollten also folgende Scheine erbracht werden.:


Insgesamt werden im Nebenfach 5 Scheine und ein ausgefüllter Teilnahmenachweis fürs Institutskolloquium benötigt.

*Die Lehrveranstaltungen im Bereich Hauptgebiete der Ethnologie werden in folgendem Turnus angeboten:
  • Wintersemester (WS): Sozialethnologie, Literatur/Kunst/Musik, Einführung in die afrikanische Musik, sowie Theorien der Entwicklung und Unterentwicklung

  • Sommersemester (SS): Politische Ethnologie, Weltauffassung und Wirtschaftsethnologie

Der Teilnahmenachweis für das Institutskolloquium im Nebenfach ist auf der Homepage und im Sekreteriat erhältlich. Es ist nicht notwendig, den E15-Schein im ersten Semester zu erbringen, außerdem werden jedes Semester Regionalseminare angeboten. Da im gesamten Nebenfachstudium 6 Scheine erbracht werden müssen, sollten diese auf einzelne Semester verteilt werden.

Diese Scheine sind die Zugangsberechtigung für die mündliche Abschlussprüfung und werden somit für einen erfolgreichen Abschluß benötigt.

Der/die StudentIn sucht sich eineN prüfungsberechtigteN DozentIn und spricht mit ihr/ihm die Prüfungsthemen und -literatur ab. Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt im Dekanat des Hauptfaches.

Die Dauer der mündlichen Abschlussprüfung ist auf 45 Minuten beschränkt. In dieser Zeit stellt der/die DozentIn Fragen zu den vorher abgesprochenen Themen. Als BeisitzerIn fürs Protokoll ist eine zweite Person vom Lehrkörpers des Instituts anwesend.

Mit bestandener Prüfung beendet man sein Nebenfach Ethnologie.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Willkommen am ifeas!

Ersti-Kneipentour - Tournée des bars

Der neue Fachschaftsrat