Freitag, 9. August 2013

Bevorstehende Baumaßnahmen im Forum - Das Institut muss ausziehen!

Liebe Freundü!

Im Institut für Ethnologie und Afrikastudien stehen in der nahen Zukunft große räumliche Veränderungen bevor. In den nächsten Jahren soll das komplette Forum saniert werden. In Teilen (zum Beispiel in dem Teil, in dem das allgemeine Studierendensekretariat sitzt) ist das ja bereits
geschehen. Nun werden diese Maßnahmen in unmittelbarer Zukunft auch die Ethnologie betreffen. Für uns heißt das konkret: Wir müssen aus unseren bisherigen Räumen ausziehen und zwar für immer.
Das komplette Institut wird übergangsweise in Container umgezogen bzw. auf andere Gebäude der Universität verteilt. Längerfristig sollen wir in die alten Biologiegebäude umziehen (welche genau, war nicht in Erfahrung zu bringen), die in den nächsten Jahren von Grund auf saniert werden sollen.
Die bisher geplanten Maßnahmen sehen folgendermaßen aus:
  • Ab 1.11.2013 wird der Teil des Instituts, in dem die Bibliothek ist (wenn man vor dem Haupteingang des Instituts steht, ist das der linke Teil), renoviert. Alle Büros dieses Bereiches werden in Container neben dem Forum umgesiedelt. Geplanter Standort für die Container ist die Wiese neben dem Sparkassenautomaten. 
  • Die Bibliothek wird in die leeren Bibliotheksräume des SBII umziehen. In diesem Räumen sollen Institutsbibliothek, AMA und Jahn-Bibliothek gemeinsam untergebracht werden. Die Bibliothek wird auch nach Fertigstellung der Sanierungsarbeiten voraussichtlich dort bleiben. 
  • Der Teil des Instituts, in dem der Fachschaftsraum ist (wenn man vor dem Haupteingang steht, ist das der rechte Teil), muss wahrscheinlich ab SoSe 2014 geräumt werden. Während des kommenden Wintersemesters ist er noch nicht von den Baumaßnahmen betroffen. 
  • Das komplette Institut soll nach der zeitlich begrenzten Unterbringung in Container übergangsweise in den SBII umziehen. Es darf davon ausgegangen werden, dass übergangsweise hier ein zeitlich sehr dehnbarer Begriff ist. Für die, die dieses Gebäude nicht kennen: Das ist der Augenschmaus (ja, das ist ironisch gemeint) neben dem großen ZDV-Gebäude. Beinahe alle bisherigen Bewohner dieses Gebäudes haben den Sonderbau in Richtung Georg-Forster-Haus verlassen. Raumnot sei Dank wird dieser Kasten aber auf jeden Fall noch einmal zehn Jahre lang anderen Universitätszweigen Zuflucht bieten. 
  • Langfristig soll die Ethnologie in ein saniertes Biologiegebäude umziehen. Diese Information ist aber ohne Gewähr. Uns wurde mitgeteilt, dass bis circa 2020 die Biologieräumlichkeiten general überholt werden sollen und uns dann ein neues Zuhause bieten. Das geschah aber nur mündlich und wir sind uns nicht sicher, ob dieses Vorhaben tatsächlich so durchgeführt werden wird.



Allgemein gilt: Was von diesen geplanten Maßnahmen tatsächlich wann umgesetzt wird und ob überhaupt, darauf möchten wir nicht wetten. Die Informationspolitik seitens der Hochschulleitung ist eher spärlich. Wir haben den kühnen Verdacht, dass das nicht nur an Kommunikationsunwillen liegt, sondern auch daran, dass die Hochschulleitung selbst noch nicht wirklich weiß, wohin mit uns.

Keinü stellt in Frage, dass die Baumaßnahmen im Forum notwendig sind. Allerdings möchten wir als Fachschaftsrat an dieser Stelle die Informationspolitik seitens der Hochschulleitung gegenüber dem Institut ausdrücklich kritisieren. Die entsprechenden Stellen glänzten entweder durch autoritäre Entscheidungsfindung oder durch schlichtes Unwissen.

Wir hoffen sehr, dass sich das in Zukunft verbessert. Vor allem da uns ja noch einige Jahre auf dem Abstellgleis im SBII bevorstehen.

Sobald es Neuigkeiten bezüglich der geplanten Maßnahmen gibt, werden wir diese natürlich an euch weiterleiten.

 
Es grüßt,

Fachschaftsrat Ethnologie und Afrikastudien


 

 

 




 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen